Über uns

Die Kinder im Mittelpunkt.

Der Kindergarten wurde 1986 an der Berliner Straße 18 gegründet und ist seit 2010 in der Moltkestraße 2 in Schwelm beheimatet. Im Kindergarten werden Kinder ab einem Alter von 3 Jahren aufgenommen.
Jedem Kind und seinen Eltern geben wir eine individuelle Eingewöhnungszeit.

Die Lokomotive – Eine Elterninitiative

Eine so förderliche und individuelle Betreuung wie hier in der Lokomotive, ist nur durch eine gute, intensive und freundschaftlich geprägte Elternarbeit möglich. Durch verschiedene Dienste (1 mal wöchentlich ca. 1,5 Std.) halten Eltern die Kindertagesstätte mit am Leben und aufrecht. Dieser Punkt verdient besondere Erwähnung und Respekt. Aufgrund der Elterndienste müssen wir keine Sondergebühren für die überdurchschnittliche Betreuung erheben und die Eltern nehmen mehr an dem Kindergartenalltag teil.

Die Elterndienste umfassen unter anderem Aufgaben wie. z.B:

Konzept

Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit beim Malen mit Wasser-, Aquarell- und Acrylfarben oder bei der Bearbeitung von Holz und Stein bzw. beim Gestalten mit Knete und Ton ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.
Wir stellen selbst Papier her und gestalten mit Wolle die schönsten Dinge, kreieren einfache Musikinstrumente oder spielen mit alltäglichen Gegenständen wie z.B. Seilen, Murmeln oder Naturmaterialien.

Selbst die alten Kinderspiele wie Seilchenspringen, Reifendrehen oder Reifentanz sind bei uns an der Tagesordnung.
Die Rhythmik ist Bestandteil vieler Aktivitäten wie z.B. dem Theater-, dem Schatten- oder dem Puppenspiel. Im Morgenkreis spielen wir Spiele bzw. wir singen und spielen Lieder.

Die Inhalte von Kinderbüchern, Geschichten oder Gedichten sind meist Anlass für die Kinder zu spontanem Tischpuppenspiel und zu Rollenspielen. Wir nutzen oft wertloses Material um die Phantasie und die kreativen Fähigkeiten der Kinder zu fördern.

Den Abschluß des aktiven Vormittages für die Kinder bildet nach dem gemeinsamen Mittagessen die Ruhe-und Entspannungsphase. Kleine, alltägliche Rituale helfen uns den Tagesablauf harmonisch zu gestalten und dem biologischen Rhythmus der Kinder gerecht zu werden.

Unser Materialien-Parcour.

In der Kindertagesstätte und in der nahegelegenen Turnhalle werden Bewegungs- möglichkeiten geschaffen. Damit die Kinder so viel wie möglich an der frischen Luft sind, verbringen wir in den Sommermonaten bis in den Herbst hinein, die Tage in der Natur. Unser Bauwagen, der sich auf städtischem Grundstück befindet, dient uns als Anlaufpunkt bzw. als Unterkunft, um die Natur auf der südlichen Schwelmer Höhe zu erleben, zu erkunden und zu erforschen. Im nahen Wald wird geklettert, Holz gesammelt und gespielt. Durch die dadurch entstandene Naturverbundenheit bei den Kindern erkennen wir, wie wir die Natur schützen können. Dies sind die „Waldtage“. An Tagen wie diesem werden alle Sinne angesprochen und die Wahrnehmung geschult.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Zielsetzung liegt in einer gesunden Ernährung für die Kinder. Hier legen wir Wert auf zwei gemeinsame Frühstücksrunden mit Brot aus eigener Herstellung und einem Müslifrühstück. Unsere Mittagsmahlzeiten werden von einer Köchin täglich frisch zubereitet. Die Lebensmittel beziehen wir vorwiegend von einem Biohof.